Kategorien / Themen

Werbung

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.

haGalil Shop

Neues Buch: Zur Geschichte der Kibbutz-Haggadot

Pünktlich zum diesjährigen Pessach-Fest ist in Israel eine 650 Seiten starke Geschichte der Kibbutz-Haggadah erscheinen. Der Autor Zvi Shua (Faust) hat 25 Jahre daran gearbeitet und Material aus Dutzenden von Kibbutzim gesammelt und ausgewertet. Der behandelte Zeitraum erstreckt sich von den 1930ern bis in die 1950er Jahre…

[…]

Eine Pessach-Haggada

Im Folgenden dokumentieren wir das Beispiel einer private Haggada. Die von der Judaistin Tanja Esther Kröni für den Zweiten Seder erstellte Haggada vermittelt die Grundlagen des Festes gut übersichtlich und enthält aktuelle Überlegungen zur Bedeutung von Pessach in der heutigen Zeit. Chag sameach! …

[…]

Der Himmelsgarten: Das Handbuch des spirituellen Gärtners

Nach dem spirituellen Urgesetz »Wie oben so unten« verbindet Marc Daniels tiefe spirituelle Einsichten der Kabbala mit der Anlage, Pflege und Ökologie eines Gartens. Indem er das Wachstum der Seele mit dem Wachstum eines Gartens vergleicht, gibt er anhand praktischer Tipps für die tägliche Gartenpflege gleichzeitig die Anleitung für die Pflege des Göttlichen, nicht nur […]

Kulturgeschichte: Der Islam und die arabische Welt

Es geht in diesem Standardwerk nicht um die Religion, die Sitten und Gebräuche, sondern um die Geschichte und Entwicklung des Islam als politischer Faktor…

[…]

Und hinter jedem Türchen…geht es weiter…

Der neue Chanukkakalender aus dem Kovar-Verlag…

[…]

Wer killte Rabbi Jesus?

Theodor Much über religiöse Wurzeln der Judenfeindschaft…

[…]

Abraham und seine Söhne: Das letzte Testament

Sam Bourne ist das Pseudonym für Jonathan Freedland (Jahrgang 1967). Der mehrfach ausgezeichnete Journalist ist Kolumnist beim »Guardian« in London und war für diese Zeitung auch Korrespondent in Washington. Seit fast zwanzig Jahren berichtet er über Nahost-Themen. Mit seinen Thrillern »Die Gerechten«, »Tag der Abrechnung« und »Das letzte Testament« stand er in England jeweils an […]

Prognose: Der Untergang der islamischen Welt

Hamed Abdel-Samad, geboren 1972 bei Kairo, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Universität Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur der Universität München. Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Seine Autobiographie „Mein […]

Die göttliche Offenbarung ist zeitlos: Die Vielfalt der Auslegungen ist erwünscht

Diese rabbinische Auslegung von Exodus 12-23 reicht von Israels Auszug aus Ägypten bis zur Gottesoffenbarung auf dem Berg Sinai mit der Verkündung der Zehn Gebote. Hier zeigen sich die Schriftgelehrsamkeit und der Ideenreichtum der frühjüdischen Meister…

[…]

Alte Texte neu: Der Verlag der Weltreligionen

Der Verlag will sich mit den lebenden Religionen befassen, mit ihren Quellen und ihrer Tiefe, ihren Auswüchsen und Fanatismen. Fast erscheint es als sei der Verlag eine Fortsetzung des Buches von Ulla Berkéwicz, „Vielleicht werden wir ja verrückt„, in dem sie sich schon vor Jahren mit vergleichendem Fanatismus befasste…

[…]

Die Wolloch-Haggada

1981 gab das amerikanische Ehepaar Sygfryd Wolloch dem damals jungen Künstler David Wander und dem etwa gleichaltrigen Torarollenschreiber Yonah Weinrib den Auftrag, eine Passa-Haggada zum Gedenken an ihre von den Nazis ermordeten Eltern zu gestalten…

[…]

Die christliche Eroberung des alten Testaments

Sebastian Moll stellt auf rund 80 Seiten einen chronologischen Überblick über den Umgang der Christen mit ihrer Herkunftsbibel dar. In angenehm witziger Sprache erzählt Moll von Ignatius von Antiochia, Barnabas, Ptolemäus und Marcion, Justin und Apelles, Irenäus von Lyon und schließlich von Adolf von Harnack und all ihren unterschiedlichen Lösungsansätze für das Problem des Umgangs […]

Alles koscher: Moshes unvergessene Genüsse

Kalifornische Lammbrust, Ligurische Melonensuppe, Sephardisches Safranhuhn – überall auf der Welt gibt es koschere Genüsse. Moshe Ben Gideon hat auf seinen Reisen rund um den Globus die Rezepte gesammelt – und eine Fülle von Geschichten, die er in diesem Buch erstmals erzählt, prall aus dem Leben und mit jüdischem Witz…

[…]

Heiliges Essen

Lea Fleischmann erklärt in ihrem neuen Buch das Judentum für Nichtjuden, anhand der Grundregeln des koscheren Essens…

[…]

Quellentexte: Der Höxter als Neuauflage

Das Judentum gilt als die älteste monotheistische Weltreligion. Gegenwärtig sind ca. 13 Millionen Menschen jüdischen Glaubens. Lebendige jüdische Gemeinden sind in allen Teilen der Erde anzutreffen. Jüdische Geschichte, Literatur und Lebensformen gehören als lebendige Ausdrucksformen des immensen schöpferischen Beitrags der jüdischen Religion zu den bleibenden Errungenschaften der Geistes- und Kulturgeschichte der Menschheit…

[…]

Rabbiner Rothschild in Wien: Honig und Stachel

In der liberalen jüdischen Gemeinde Wiens, Or Chadasch, leitet Rabbiner Walter Rothschild die Gottesdienste. So auch am Freitag, 11. Dezember. Zum Kabbalat Schabbat und Erew Chanukka wird auch Aviv Shir-On, der neue israelische Botschafter, eine Ansprache halten…

[…]