Kategorien / Themen

Werbung

haGalil Shop

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Jürgen Fuchs: “Soldat der Wahrheit”

Grüne Ehrung des DDR-Bürgerrechtlers und Schriftstellers Jürgen Fuchs (19.12.1950 – 9. 5.1999), der den Alltag in der DDR unter Rückgriff auf die berühmten Tagebücher von Viktor Klemperer analysierte… weiter… …

“Wir aber brauchen immer wiederkehrende Erneuerung, die Bereitschaft zur Erschütterung”

Neuerscheinungen über Gustav Landauer… weiter… …

Paul Adler – “ein Musiker mit Worten”

»Kennen Sie Kafka?«, ist  heute beinah eine rhetorische Frage. Denn Kafka ist nicht nur Autor: Er ist ein Label, ist „Poster-Boy“ (Christoph Brecht), Adjektiv – und sein Name mithin selbst jenen vertraut, die noch keine Zeile von ihm gelesen haben. Ganz anders steht es mit Adler – und zwar nicht Alfred, nicht Friedrich, nicht Max, auch nicht H.G., sondern Paul, dessen Name auch in Fachkreisen heute fast vollkommen unbekannt ist. Denn seit den 1920er Jahren, als die letzten literarischen Texte beider Autoren entstanden, ist Paul Adler nahezu vollständig in Vergessenheit geraten. Das war zu Lebzeiten Kafkas und Adlers, die einander kannten und schätzen, durchaus nicht abzusehen… weiter… …

Über die “Einsamkeit Israels”

Wer sich auf die Suche nach deutschsprachigen Büchern über Israel macht, ist mit einer paradoxen Situation konfrontiert. Wie beispielsweise der Blick in die Regale der Filiale einer großen Buchhandelskette auf der Wiener Mariahilfer Straße zeigt, kann von einem Mangel an entsprechenden Publikationen nicht die Rede sein. Bei genauerem Hinsehen erweist sich die quantitative Fülle allerdings sogleich als reichlich irreführend, denn die vermeintlich große Auswahl entpuppt sich lediglich als eine des Tonfalls, in dem der jüdische Staat an den Pranger gestellt wird… weiter… …

Esther Bejaranos Erinnerungen

»Ich habe viel Glück in meinem Leben gehabt, ein ganz großes Glück, ein unheimliches Glück.« Dies sagt eine Frau von sich, deren Eltern und Schwester von den Nationalsozialisten umgebracht wurden; die selbst die unfassliche Grausamkeit des Vernichtungslagers Auschwitz er- und überlebt hat: Esther Bejarano… weiter… …

Das Jüdische Echo blickt zurück

Ich habe ein neues Lieblingsfoto. Es ist ein Bild von der Rekonstruktion einer Holzsynagoge aus dem 17. Jhdt im südpolnischen Gwozdziec und findet sich auf Seite 120 des neuen jüdischen Echos. Es besteht aus unendlich vielen bunten Ornamenten, Wappentieren, Bildern und hebräischen Textfragmenten, die so kunstvoll miteinander verwoben wurden, dass man sich daran nicht satt sehen kann… weiter… …

Es begann in Altötting

Ein linker Jude zwischen Altötting, Waldkraiburg, München und Prishtina… weiter… …

Anarchistische Positionen zu Antisemitismus und Zionismus

„Der Weg zur friedlichen Föderation der Völker kann nicht über die Zerstörung eines Nationalstaates führen …“ weiter… …

Jüdisches Leben und Leiden in Konstanz

50 Jahre Israelitische Kultusgemeinde 1964-2014… weiter… …

Trauma der Psychoanalyse?

Vertreibung der Psychoanalyse aus Wien und die Folgen… weiter… …

 Templer, Liebe und Krieg in Jerusalem

Gad Shimrons historischer Roman und Bestseller in Israel über Nazi-Geheimagenten im britischen Mandatsgebiet Palästinas jetzt auf Deutsch erschienen… weiter… …

Deutschland und Iran: Von der arischen Achse zur nuklearen Schwelle

Why has the international community failed to prevent Iran from achieving nuclear weapons capability? Why is Germany, even today, the mullahs’ biggest trading partner in the West? What underpins the strange friendship between Germany and Iran that goes back to the beginning of the last century and has survived every war, catastrophe, and revolution?… weiter… …

Leben im Transit

International Tracing Service legt Publikation über Displaced Persons vor… weiter… …

Chronik des bedrohten Lebens

Hans Keilson führte im niederländischen Untergrund Tagebuch – und schrieb Gedichte an seine Geliebte… weiter… …

Loyal Sons – Jews in the German Army in the Great War

Ein Jahr nach dem Erscheinen seiner ersten Dokumentation „ Loyalty Betrayed – Jewish Chaplains in the German Army  during the First World War“ hat der bekannte Arzt und Mikrobiologe, Professor Dr. PhD Peter C. Appelbaum im September 2014 ein zweites Werk – ebenfalls erstmals in englischer Sprache – veröffentlicht,  in dem er ganz besonders über die treuen Söhne Deutschlands – die jüdischen Soldaten des Ersten Weltkrieges – berichtet. Damit hat er einen weiteren Schritt unternommen, um einem neuen Publikum  bisher fast unbekannte Tatsachen vor Augen zu führen: den großen Patriotismus der jüdischen deutschen Soldaten trotz ihrer ständigen Diskriminierung und trotz der Desillusionierung infolge der „Judenzählung“ von 1916 – also mitten im Krieg… weiter… …

Die Einsamkeit Israels

Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung… weiter… …