Kategorien / Themen

Werbung

haGalil Shop

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Chronik des bedrohten Lebens

Hans Keilson führte im niederländischen Untergrund Tagebuch – und schrieb Gedichte an seine Geliebte… weiter… …

Loyal Sons – Jews in the German Army in the Great War

Ein Jahr nach dem Erscheinen seiner ersten Dokumentation „ Loyalty Betrayed – Jewish Chaplains in the German Army  during the First World War“ hat der bekannte Arzt und Mikrobiologe, Professor Dr. PhD Peter C. Appelbaum im September 2014 ein zweites Werk – ebenfalls erstmals in englischer Sprache – veröffentlicht,  in dem er ganz besonders über die treuen Söhne Deutschlands – die jüdischen Soldaten des Ersten Weltkrieges – berichtet. Damit hat er einen weiteren Schritt unternommen, um einem neuen Publikum  bisher fast unbekannte Tatsachen vor Augen zu führen: den großen Patriotismus der jüdischen deutschen Soldaten trotz ihrer ständigen Diskriminierung und trotz der Desillusionierung infolge der „Judenzählung“ von 1916 – also mitten im Krieg… weiter… …

Die Einsamkeit Israels

Zionismus, die israelische Linke und die iranische Bedrohung… weiter… …

Wilhelm Reich und der Nationalsozialismus

Ernest Jones hat in seiner dreibändigen Freud-Biografie auch den tragisch-kämpferischen linken Psychoanalytiker Wilhelm Reich erwähnt. Mit einem Ziel: Diesen aus der Geschichte der Psychoanalyse auszuschließen. Über den Luzern-Kongress der Psychoanalytiker im Jahr 1934 bemerkte er: „An diesem Kongreß trat Wilhelm Reich aus der Vereinigung aus. Freud hatte anfänglich eine hohe Meinung über ihn gehabt; durch Reichs politischen Fanatismus war es jedoch zwischen ihnen sowohl persönlich als auch wissenschaftlich zu einer Entfremdung gekommen“… weiter… …

Vom Sterben zum Leben – Über die Veränderung eines Lagerortes

Wissenschaftliche Fallstudien zu Bergen-Belsen… weiter… …

Spuren am Tatort gesichert

Ein Lexikon zur Geschichte von Anti-Semitismus und Rassismus in der DDR… weiter… …

“Ich kann beim besten Willen kein Hakenkreuz erkennen”

Manchmal ist es, obwohl es den Verdacht des Narzissmus nahelegt, doch notwendig, eine Rezension mit ganz persönlichen Empfindungen und Befindlichkeiten beginnen zu lassen: Bei Gedenktagen, die an den Mord der europäischen Juden erinnern sollen, beschleicht mich stets ein Gefühl größten Unbehagens, das allerdings zugleich von meinem schlechten Gewissen gemildert wird, jedoch nicht verdrängt werden kann… weiter… …

Schuften für das deutsche Reich

Das jüdische Arbeitskommando „Flachsröste Lohhof“… weiter… …

Jüdischer Adel

Nobilitierungen im Europa des 19. Jahrhunderts… weiter… …

Poesie als inneres Exil

Eine neue Biografie über Selma Merbaum … weiter… …

Antisemit, das geht nicht unter Menschen

Anarchistische Positionen zu Antisemitismus, Zionismus und Israel… weiter… …

Davidstern und Eisernes Kreuz

Das neue Jahrbuch des Nürnberger Instituts für NS-Forschung und jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts widmet sich dem Thema Juden im Ersten Weltkrieg… weiter… …

Lion Feuchtwanger: Münchner – Emigrant – Weltbürger

Mit seiner „analytisch-scharfer Beschreibung“ im Roman Erfolg habe Lion Feuchtwanger wie kaum ein anderer den Aufstieg des Nationalsozialismus in der bayerischen Hauptstadt literarisch heraufbeschworen, bekundete am Andreas Heusler im beinah überfüllten Burda-Saal der IKG am 16. Juli bei der Vorstellung seines jüngsten biografischen Werks „Lion Feuchtwanger – Münchner – Emigrant – Weltbürger“… weiter… …

Jiddisch im Rheinland

Von schickerne Schicksen und meschuggene Malocher… weiter… …

Zweite Generation

Eine intelligente autobiografische Graphic Novel über die Nachwirkungen der Schoa… weiter… …

Zweisprachigkeit und binationale Idee

Der Prager Zionismus 1900-1930… weiter… …