Kategorien / Themen

Werbung

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.

haGalil Shop

Vom Sterben zum Leben – Über die Veränderung eines Lagerortes

Wissenschaftliche Fallstudien zu Bergen-Belsen…

Bergen Belsen - Neue ForschungenAls Ort des Massensterbens ist das Konzentrationslager Bergen-Belsen weltbekannt; dass aber nach der Befreiung dort auch ein jüdischer Neuanfang stattfand, ist im öffentlichen Bewusstsein weniger verankert. Ein neuer Sammelband beleuchtet diese Themen nun kompetent und ausführlich.

Allein sechs Aufsätze widmen sich den verschiedenen Häftlingsgruppen und deren Lebensbedingungen im Konzentrationslager. Dabei wird u. a. das Schicksal der sogenannten Austauschhäftlinge, der Deportierten aus Frankreich und Belgien, der ungarischen Häftlinge sowie der Träger der Grünen und Schwarzen Winkel, als Berufsverbrecher und Asoziale klassifizierte Gefangene, anschaulich und kenntnisreich beschrieben. Erwähnenswert ist auch ein Beitrag über die in Bergen-Belsen erstellten Zeitzeugeninterviews mit ehemaligen Kinderhäftlingen.

Vier Aufsätze behandeln die Zeit des DP-Lagers Belsen. Das Spektrum reicht von der erstaunlichen religiösen Renaissance des nahezu vernichteten europäischen Judentums, wobei insbesondere die Rolle der Orthodoxie im Mittelpunkt steht, bis zu den weitgefächerten kulturellen Aktivitäten der Überlebenden. Dabei wird auch auf das Alltagsleben der Menschen in dem größten jüdischen „Wartesaal“ eingegangen und untersucht, welche Rolle soziale Gruppen wie Familien, selbstgewählte Gemeinschaften (Kibbuzim) und landsmannschaftliche Vereinigungen spielten. Bevor das DP-Camp Belsen sich zu einem rein jüdischen Auffanglager herausgebildet hatte, waren hier bis zu 15.000 nichtjüdische polnische DPs untergebracht. Ein Beitrag vermittelt dazu erste bemerkenswerte Erkenntnisse und eröffnet damit Forschungsneuland. In einem weiteren Schwerpunkt wird die Geschichte der Gedenkstätte behandelt: Von der landschaftsarchitektonischen Gestaltung in der Entstehungs- und Erneuerungsphase bis hin zu den Aufgaben als Erinnerung- und Lernort spannt sich der Bogen. Abgerundet wird die Publikation durch einen Bericht über den Lüneburger Bergen-Belsen-Prozess gegen die Wachmannschaften des Konzentrationslagers aus dem Jahre 1945.

Herausgeber und Verlag bewerben den jüngsten Aufsatzband der niedersächsischen Gedenkstätte mit den Worten: „Neue Einblicke in die Spezifik des Konzentrationslagers und des DP-Camps Bergen-Belsen.“ Doch bedauerlicherweise wird dieses Versprechen nicht vollständig eingelöst, denn einigen Beiträge sind Zweitveröffentlichungen, andere Texte fassen mehr oder weniger die einschlägige Sekundärliteratur zusammen – der gewählte Buchtitel „Neue Forschungen“ löst somit leichte Irritationen aus. Gleichwohl überzeugt der Band als achtbares und hilfreiches Überblickswerk. (jgt)

Habbo Knoch/Thomas Rahe (Hg.), Bergen-Belsen – Neue Forschungen, Reihe: Bergen-Belsen – Dokumente und Forschungen (Hg. von der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten), 368 S., 34,90 €, Bestellen?

Comments are closed.