Kategorien / Themen

Werbung

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.

haGalil Shop

„Wir wollten so weit wie möglich weg von Europa“

Eine grundlegende Dokumentation zur Migration jüdischer Displaced Persons nach Australien…

Im November 1946 kamen die ersten Shoa-Überlebenden aus Europa per Schiff auf den 5. Kontinent. Doch auch im Einwanderungsland Australien war das keine Selbstverständlichkeit. Die Regierung legte eine Quote auf, die dafür sorgen sollte, dass es bis Ende 1948 nur 5.700 europäischen Juden gelang, ins Land zu kommen. Danach wurde die Quote für jüdische Zuwanderer erhöht und im darauffolgenden Jahr kamen nochmals rund 6.300 Überlebende. Insgesamt sollten über 17.000 Schoa-Überlebende in Australien ihre neue Heimat finden.

Die nahezu unbekannte Geschichte dieser Einwanderung erzählt Jim G. Tobias in seinem neuen Buch „Neue Heimat Down Under“, das neben umfassenden Recherchen in den Archiven jüdischer Hilfsorganisationen, Auswertungen von Unterlagen der Displaced Persons Camps-Verwaltung sowie der australischen Presse, auf Interviews mit Zeitzeugen basiert. In einem Exkurs behandelt der Autor auch die Einwanderung nach Neuseeland.

Neben den individuellen Biografien von Überlebenden der Shoa, deren Weg nach Australien Tobias mit zahlreichen Fotos nachzeichnet, stellt er die Einwanderungspolitik Australiens dar, die so gar nicht in das Bild passen mag, das sich wohl so manch einer vom 5. Kontinent gemacht hat.

Alex Ferson während der Dreharbeiten zur TV-Reportage
Alex Ferson während der Dreharbeiten zur TV-Reportage

Alex Ferson wurde 1918 im polnischen Bendzin geboren und als Jugendlicher in ein Konzentrationslager verschleppt. Seine Befreiung erlebte er im KZ Buchenwald. Vom DP-Lager Feldafing konnte er nach einer Zwischenstation in Frankreich, Europa in Richtung Australien verlassen. Am 15. September 1948 ging er in Marseille an Bord der „SS Napoli“. Aus den Gesprächen mit den ehemaligen Einwanderern entstand bereits die TV-Reportage „Destination: Down Under“, die dem Buch als DVD beiliegt.

Neue Heimat Down Under - Die Migration jüdischer Displaced Persons nach Australien Wie immer von Jim G. Tobias, kurzweilig geschrieben und gründlich recherchiert – ein sehr lesenswerter Band! – (al)

Jim G. Tobias, Neue Heimat Down Under. Die Migration jüdischer Displaced Persons nach Australien, 120 S.
incl. 1 DVD mit der TV-Dokumentation „Destination: Down Under“, Antogo Verlag 2014, Euro 21,90 €, Bestellen?


Buchvorstellung und Filmvorführung mit anschl. Gespräch:

Neue Heimat Down Under – Die Migration jüdischer Displaced Persons nach Australien
Jüdisches Museum Franken in Fürth, Königstraße 89
Dienstag, 28. Januar 2014, 19.30 Uhr
Eintritt frei

 

 

Comments are closed.